Ein heiliger Berg in Osttirol

2 km östlich der römischen Stadt Aguntum liegt der Lavanter Kirchbichl mit Ausgrabungen aus vorchristlicher Zeit und die Wallfahrtskirchen St. Ulrich sowie St. Peter und Paul. Schon in keltischer Zeit befand sich dort eine Tempelanlage. Durch eine Schlucht und zwei Bäche vom Tal abgetrennt, bot der Kirchbichl schon immer natürlichen Schutz vor Feinden. Innerhalb einer Festung aus dem 5. Jhdt. wurde eine Bischofskirche erbaut. Eine Antikensammlung der Ausgrabungen befindet sich in einem Museumsraum am Fuße des Kirchbichls. Die meisten Fundstücke jedoch sind im archäologischen Museum von Schloss Bruck in Lienz zu besichtigen.

  • Naturschönheit, herrliche Aussicht
  • Mit eigenem Auto erreichbar
  • Empfehlenswerte Wanderung
  • Kulturstätte, Lehrweg